Destillation von Ätherischen Ölen & Hydrolaten

Das gebräuchlichste Verfahren zur Gewinnung von ätherischen Ölen ist die Wasserdampfdestillation. Mit dieser Methode wird der größte Teil der ätherischen Öle gewonnen.

Bei der Wasserdampf-Destillation wird das Pflanzenmaterial im Alambique (Behälter mit einer Art Rost) gelegt und darunter wird das Wasser erhitzt. Dazu wird in einem verschlossenen Brennkessel mit zerkleinertem Pflanzenmaterial heißer Wasserdampf eingeblasen. Der Wasserdampf treibt das ätherische Öl aus der Pflanze. In einem gekühlten Rohr kondensiert das Öl-Wasser-Gemisch, und in einem Auffangbehälter (Florentiner Topf) wird das ätherische Ätherische Öl vom Pflanzenwasser (Hydrolat) getrennt. Über einen Zapfhahn wird das ätherische Öl dann aus dem Florentiner Topf entnommen. Hydrolate sind Pflanzenwässer die durch Ihre milde Zusammensetzung sehr vielseitig einsetzbar sind.

Da es fast ausschließlich vom Wissen bzw. der Erfahrung und vom handwerklichen Können des Destillateurs abhängt, ist es egal, ob das ätherische Öl in einer einfachen Felddestille oder in einer großen modernen Destillationsanlage gewonnen wird. Manche Firmen suggerieren mit geschickten Marketingkampagnen eine besondere Reinheit und besondere Qualität von therapeutischem Grad. Das ist völliger Nonsens und nichtssagend. Jede Pflanze hat unterschiedliche Ansprüche zur Destillationsdauer und Vorbereitung des Pflanzenmaterials, allein das Wissen des Destillateures darüber entscheidet über die Qualität der Öle, eine vernünftige Destille vorausgesetzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.